Chiang Mai

CHIANG MAI 


Dekoration im Wat

 

Im Februar 2016 verschlug es mich zum zweiten Mal nach Chiang Mai im Norden Thailands.
Bei meinem ersten Besuch war ich schon begeistert von der Stadt, und wollte unbedingt wiederkommen. Ich war neugierig ob die "Rose des Nordens" wie Chiang Mai auch genannt wird, mich noch immer so faszinierte, wie beim ersten Mal.

Für viele Reisende ist Chiang Mai nur ein Durchzugsort weiter in den Norden.
Doch es zahlt sich sicher aus, auch einmal länger hier zu bleiben.

WARUM NACH CHIANG MAI ? 

Die Stadt ist sehr entspannt, und wer dem Trubel in Bangkok entkommen, aber trotzdem die Annehmlichkeiten einer Stadt nicht missen will, ist hier genau richtig.

Chiang Mai ist eine kulturelle Schatzkiste, und man findet dort ungefähr 200 buddhistische Tempel. Wenn man zu Fuß durch die Stadt schlendert, begegnen einem an fast jeder Ecke und Straße wunderschöne Tempelanlagen.

Die Bevölkerung hier empfinde ich noch ursprünglicher und freundlicher als im Süden, und das Essen ist schärfer und einmalig gut.
Setz dich einfach mal in eines der kleinen Straßenrestaurants, und lass dich verwöhnen. Du wirst begeistert sein.

Die Stadt ist ein perfekter Mix zwischen Alt und Neu! Ich (als Bangkok Liebhaberin) habe mich in die Schönheit, den Charme und das Lebensgefühl hier verliebt. 



Beginnen wir nun mit einigen wichtigen Informationen:

CHIANG MAI : LAGE 

Chiang Mai befindet sich im nördlichen Thailand, und ist die größte und kulturell wichtigste Stadt in der Region.
Die "Rose des Nordens" liegt eingebettet in einem Tal, am Fuß des Berges Doi Pui.


Leckeres Essen an jeder Ecke- Sunday Market


DIE GESCHICHTE VON CHIANG MAI

Chiang Mai wurde 1296 von König Mangrai als Hauptstadt seines Reiches Lan Na (" Land der Millionen Reisfelder") gegründet.
Er wählte eine Stelle, die genug Wasser und Bauholz lieferte. Das fruchtbare Tal war in der Lage vielen Menschen Nahrung zu bringen.

Über den Ping Fluss konnte Chiang Mai seine Macht ausdehnen, denn der Fluss diente als Verkehrs und Handelsweg mit China.

Während des 15. Jahrhunderts beherrschte das Königreich die Gebiete des heutigen Nord Thailand, Nordwest Laos, ein Teil von Birma und Süd Yunnan.

Die Religon des Königreichs war der Buddhismus, der ihnen einen großen kulturellen Reichtum und Einfluss bis über die Grenzen hinaus brachte.

Chiang Mai fiel 1558 in die Hände des birmesischen Königs Bayinnaung, und litt unter Unterdrückung und Geldnot.  Das Vermögen Chiang Mais floss dahin, und wurde für den Krieg gegen die Siamesen verbraucht.

Schlussendlich gewannen die Siamesen diesen Krieg, und trieben die Birmesen aus dem Land.

1892 übernahm König Chulalongkorn ( Rama V ) von Siam die Verwaltung.

1939 wurd Siam in Thailand umbenannt.

Chiang Mai entwickelte sich nach und nach zu einer modernen Stadt, und ist heute die größte Stadt im Norden des Landes.



ANREISE

  • FLUGZEUG
Die Anreise mit dem Flugzeug ist die schnellste Möglichkeit, und auch preislich leistbar.
Mehrmals täglich fliegen z.B. Bangkok Airways, Thai Airways, Nok Air, Air Asia (jedoch vom Flughafen Don Mueang in Bangkok), von Bangkok Suvarnabhumi Airport innerhalb einer Stunde nach Chiang Mai.
Der Preis pro Flug beträgt um die 1300 Baht ( ca.32 Euro) . Bei ein bisschen Recherche auf den Seiten der Fluglinien kann man auch günstigere Flüge finden.

  • ZUG
Vom Bahnhof Hua Lamphong in Bangkok fahren täglich Züge nach Chiang Mai ab.
Entscheiden kann man sich zwischen Tages und Nachtzügen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Überlegt ein bisschen was euch wichtiger ist.
Am Tag die vorbeiziehende Landschaft bewundern, oder sich im Nachtzug mit Schlafwagen eine Nacht im Hostel/Hotel ersparen.
Im Nachtzug kannst du zwischen erster und zweiter Klasse wählen. Der Preis schwankt auch etwas, je nachdem ob der Zug mit Klimaanlage oder Ventilator ausgestattet ist.
Der Preis variiert je nach Komfort/Schlafwagen/1,2 oder 3 Klasse. Tickets gibt es schon ab 130 Baht.

  • BUS
Von Bangkok gibt es mehrere klimatisierte Busse die vom "Northern Bus Terminal" (Machit Station) abfahren. 1st Class Bus kostet ca. 837 Baht (21 Euro).


Einen kleinen Tipp möchte ich euch noch mitgeben. Bedenkt dass es bei Reisen (Bus, Zug, Flugzeug usw.) sehr kalt werden kann.
Ich wundere mich immer wieder, wie man Klimaanlagen so hoch einstellen kann.
Da friert sogar die kältegeprüfte Österreicherin, und wünscht sich dicke Socken und Winterpullover herbei.





 TRANSPORT IN CHIANG MAI

In Chiang Mai gibt es genügend öffentliche Verkehrsmittel.

Gleich wenn du in der Stadt ankommst,werden dir die vielen Songthaews auch bekannt als die roten Autos auffallen. Diese sind die beliebtesten und billigsten Verkehrsmittel um in der Stadt von A nach B zu gelangen. Der Name Songthaews bedeutet übersetzt soviel wie zwei Bänke. Die Mitfahrer steigen hinten in den offenen Songthaew ein. Rechts und links befindet sich eine Bank, die Sitzflächen. Songthaews haben keine feste Route die sie befahren. Die Mitfahrer entscheiden wo sie hinfahren wollen.

Tuk Tuks gibt es in der Stadt auch wie Sand am Meer. Etwas teurer als die Songthaews, aber verhältnismäßig günstiger als in Bangkok. Und eigentlich ist ja alles Verhandlungssache. Also immer vor der Fahrt den Preis ausmachen.

Man sieht in der Stadt auch viele Radfahrer. Bei mir im Hotel konnte man sich zum Beispiel für 100 Baht ( ca. 2,50 Euro) ein Fahrrad für den Tag leihen.

Scooter und Motorroller sind überall in Thailand sehr beliebt, und ich habe mir sagen lassen dass es in Chiang Mai sehr angenehm ist, mit dem Roller unterwegs zu sein.

Wat Phra That Doi Suthep



SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AKTIVITÄTEN

Es gibt in und um die Stadt sehr viel zu sehen.    
  • Schlendert einfach durch die Altstadt und seht die wunderschönen Tempel und Wats.
          Z.B. Wat Phra Singh, Wat Chedi Luang,..

  • Wat Phra That Doi Suthep
           ist das Wahrzeichen von Chiang Mai, und befindet sich am Hang des Doi Suthep Berges, etwa
           15 Kilometer vom Stadtzentrum enfernt.

  •  Saturday Market
           findet jeden Samstag an der Südwest Seite der Altstadt, gegenüber dem Chiang Mai Gate statt.

  • Sunday Market Walking Street 
          ist ein großer und beliebter Markt inmitten der Altstadt.

  • Chiang Mai Park
         genießt eine Auszeit im Park. Die wunderschöne Grünfläche neben einem Biotop lädt zum
         Sonnenbaden oder Picknicken ein. Leihe dir bei einem Stand eine Bambusmatte um 10 Baht
         (0,26 Euro) aus, oder relaxe mit frischer Kokosnuss und kleinen Snacks.


Park in Chiang Mai






Kaffee darf nirgends fehlen


















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

24 Dinge die man in der Weihnachtszeit machen sollte | Bucket List

Die endzwanziger Krise - Oder eine neue Chance !

Adventskalender 2016 | Douglas