Wat Phra That Doi Suthep - Sightseeing und Buddhistische Segnung




Das Wat Phra That Doi Suthep liegt auf der Bergkette Doi Suthep in Chiang Mai.
Man sagt dass diese Tempelanlage zu den Wahrzeichen in Chiang Mai gehört, und unbedingt einen Besuch wert ist.

 
Chiang Mai Stadt

Mit den für Chiang Mai typischen roten „Songthaews“ Sammeltaxi geht es für ca. 200 Baht pro Person (5 Euro), nun auf zum Wat. Wir haben mit dem Fahrer vereinbart dass er beim Wat auf uns wartet, und er uns dann wieder in die Stadt zurück bringt. 

Man muss aber dazu sagen, dass der Preis von 200 Baht schon recht teuer ist. Die Sammelstelle für die Fahrt zum Doi Suthep befindet sich neben dem Chiang Mai Zoo. Ab 10 Leuten im Bus beträgt die Fahrt nur 40 Baht (ca. 0,98 Euro, für eine Fahrt). Ab und an leistet man sich aber etwas Luxus, und warten wollten wir auch nicht.

Die Tempelanlage liegt etwa 15 Kilometer von der Stadt entfernt, und wir brauchten ca. 45. Minuten mit dem Auto. Auf dem kurvenreichen Weg den Berg hinauf, erhaschten wir schon einige schöne Ausblicke hinunter auf die Stadt. 

Wir sind schon früh aufgebrochen um den Menschenmassen zu entgehen, jedoch zeigte sich schon einiges Getümmel. Das Umfeld der Tempelanlage ist sehr touristisch. Stände mit Souveniers, Getränken, Speisen und Tempelspenden gibt es hier zur Genüge.
Ich war aber trotzdem froh so früh hergekommen zu sein, denn vor uns lagen nun die 300 Stufen hinauf zum Tempel. Gott sei Dank noch im Schatten!

Die Treppe zum Tempel


Ausländer müssen sich beim Tempeleingang ein Ticket für 30 Baht kaufen. (ca.0,74 Euro)  

Mama vor der Treppe. (noch immer fit!)

Die Tempelanlage ist bekannt für ihre vergoldete Chedi (Altar, oder Platz der Anbetung), die eine Reliquie von Buddha enthalten soll. Daher gibt es auch viele Pilger, die mit ihren Blumen und Gebeten in der Hand im Uhrzeigersinn um die Chedi gehen. 

 




Vergoldete Chedi


Wie viele andere Tempelanlagen auch glitzert und glänzt es fast an jeder Ecke golden.
Es ist schön an all diesen Kostbarkeiten vorbeizuwandern, und es lohnt sich auch nach Kleinigkeiten Ausschau zu halten.



Als wir vor einer Tür stehen blieben, wurden wir von einem alten Mönch herbeigewunken. 
Dieser saß etwas erhöht auf seinem Platz in einem extra Raum und betrachtete uns.  
Er lächelte uns an, und winkte uns wieder zu. 

Buddhistische Mönche werden im Land mit Ehre und Respekt behandelt, daher  rutschten wir ehrfürchtig auf unseren Knien ( über dem Mönch stehen ist respektlos), zu unserem zugewiesenen Platz vor den Mönch.  Die Hände zwischen Kopf und Brust gefalten. Diese Geste ist nicht mit unserem westlichen Beten zu vergleichen, sondern ist bei den Thais eine traditionelle Geste, die sowohl ein Gruß als auch ein Zeichen des Respekts ist. 
Man sagt je höher die Hände gehalten werden, umso höher ist der Respekt gegenüber der anderen Person.

Der Mönch fragte uns woher wir kommen. "Austria" erwiederte ich.  Er lächelte und wiederholte " Austria, Austria. Far away, far away."
Dann begann er mit unserer Segnung. Er rezitierte einige Verse und bespritzte uns immer wieder mit Wasser. Auch wenn wir nicht verstanden was er da betete, fühlte es sich irgendwie gut an.
Ich hatte schon einige buddhistische Segnungen, doch ist es für mich immer wieder ein Erlebnis, und ich bin immer sehr dankbar darüber.

Nach der Segnung bekamen wir vom Mönchsgehilfen der unter ihm am Boden saß noch ein weißes Band um die Hand gewickelt. 
"Sai Sin" wie dieser weiße Faden heißt soll uns Glück und Gesundheit auf unserem Weg bringen. Dieser Faden sollte nich selber entfernt werden, sondern solange getragen werden, bis er selber abfällt. 

Die Thailänder lieben es zu spenden, daher darf eine Spende für den Tempel und dessen Erhaltung auch nicht fehlen. Also unbedingt ein paar Baht dort lassen!







Von der Terasse des Tempels habt ihr einen tollen Ausblick auf die Stadt, und die Umgebung. 






Ausblick auf die Stadt

Wat Phra That Doi Suthep hat viel zu bieten. Ich hätte dort den ganzen Tag herumstreifen können. Nehmt euch ein bisschen Zeit, und erkundet die wunderschöne Anlage.

Viel Spaß!!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

24 Dinge die man in der Weihnachtszeit machen sollte | Bucket List

Die endzwanziger Krise - Oder eine neue Chance !

Adventskalender 2016 | Douglas