Elephant Nature Park (Chiang Mai) - Glückliche Elefanten

Elefanten gehören zu einer Thailand Reise einfach dazu. Fast überall, auf jeder Insel oder im Landesinneren sind die Dickhäuter zu sehen.


Elefantenreiten - das tägliche Geschäft mit den Tieren


Auf ihrem Rücken reitend, sieht man freudestrahlende Touristen aus aller Herren Länder. 1000 Fotos knipsend, denn genügend Geld haben sie ja wahrscheinlich auch dafür ausgegeben.

Ein idyllisches Bild. Die perfekte Begegnung mit dem großen Riesen!
 


Wirklich?  
NEIN!! Nicht wirklich!!!


Elefanten und auch andere Tiere haben in Thailand kein leichtes Leben. In fast jeder Region werden den Touristen Attraktionen wie Elefantenreiten oder Tiershows angeboten. 

Ein Spektakel für die "Touris", jedoch auch ein leidvolles Leben und ständige Misshandlungen für die Tiere.

Es herrscht eine hohe Nachfrage nach Elefanten für die Tourismusbranche. Deshalb werden auch des öfteren die letzten in der Natur lebenden Jungelefanten ihren Familien entrissen, und diese Elefanten die nicht zu zähmen sind, gehen leidvoll zugrunde.

Wie ich den Elefantentourismus wahrnahm

Vor meiner ersten Thailand Reise war ich ganz gespannt darauf, endlich die Elefanten zu sehen. Vorgestellt hatte ich mir Naturreservate wo die Elefanten frei umherstreifen könnten.

Was ich dann bekam, war eine Tour mit Elefantenreiten, und danach eine Tiershow. Wahrscheinlich das 1er Programm für Touristen. ( Und es gab dort viele Touristen!!)


Sieht so ein glücklicher Elefant aus?


Als Abschluss konnte man dann noch Fotos von der Elefantenmama und ihrem Baby machen. Beide natürlich an einer Fußkette festgemacht, bewegungsunfähig, nervös mit dem Kopf schaukelnd, und in ihrem eigenen Dreck stehend, ohne Trinkwasser.


Der arme Elefant!


Ich war geschockt, und hatte dieses grausame Spiel noch mitgespielt!!!
Scheiße!!! Die Menschheit ist doch krank!!!

Diese sonst so stolzen Tiere so traurig und unwürdig zu sehen, trieb mir die Tränen in die Augen.
Während die anderen Leute neben mir Fotos schossen, und ihren Tag genossen, schwor ich mir so etwas nie mehr zu unterstützen.

Ich entwickelte in diesem Moment eine große Abscheu gegen meine Mitmenschen, die freudestrahlend und happy, ohne mit der Wimper zu zucken dieses Leid betrachteten.
Leute schaltet euren Kopf ein!! Bitte denkt doch ein bisschen!! Ist das zu viel verlangt?

Falls ihr doch einmal in den "Genuss" kommt, eine solche Attraktion zu sehen, dann wünsche ich euch die Erkenntnis  (so wie auch ich sie hatte) , dass dies jetzt und in der Zukunft nicht der richtige Weg sein kann, so mit dem Leben der Tiere umzugehen!
Es kann auch anders gehen! 


Eco Tourismus - Es geht auch anders - Elephant Nature Park

 

Elefanten versammeln sich vor dem Fluss

 

Im Februar 2016 ( auf unserer - Mama und ich! Reise in Chiang Mai ) stellte sich mir wieder die Frage. Elephant Park ja oder nein?

Mama war schon zu Hause auf Recherche gegangen, und hatte nach langer Suche den "Elephant Nature Park" etwa 60 Kilometer entfernt von Chiang Mai gefunden.

Wie Ihr euch wohl denken könnt, war meine erste Antwort ein "Nein, nie wieder!!" Mama ließ jedoch nicht locker, und zeigte mir die Internetseite. Es sollte dort anders sein. Den Elefanten sollte es dort echt gut gehen! 



Im Elephant Nature Park



Gegründet wurde der Elephant Nature Park 1996 von der Thailänderin Sangduen Chailert alias Lek.
Geschundene und missbrauchte Elefanten finden dort ein neues zu Hause, und leben in einem großen geschützten Refugium inmitten grüner Berge. Mittlerweile leben 36 Elefanten im Park.

Jeder Elefant hat eine eigene Bezugsperson, und Lek kennt die Elefanten inn und auswendig.
In diesem Park gibt es kein Elefantenreiten, und keine Tiershows, und funktioniert trotzdem.

Der Park fungiert auch als Schutzgebiet für Hunde, Katzen und Büffel.

Eine schöne Sache, und ich sollte nicht enttäuscht werden!!


Büffel auf dem Gelände



Meine Erfahrungen im Elephant Nature Park

Ich war anfangs sehr skeptisch. Doch dies legte sich bald. Als wir vom "Elephant Nature Park" Büro in Chiang Mai aufbrachen, bekamen wir schon erste Infos über die Elefanten. Man zeigte uns ein Video über das Leben der Elefanten, (wie man sich richtig verhält usw..) und die Gründung des Parks. 

Im Park angekommen wurden die Elefanten gefüttert, und dann starteten wir mit unserer Gruppe. Mit unserem sehr aufmerksamen Führer, der auch jedes Schicksal der Elefanten kannte, und auf jede Frage einging, war die Tour auch recht lehrreich. Er erklärte uns unter welchen Umständen die Elefanten hierher kamen ( Missbraucht, verletzt, an den Grenzen des Landes in eine Landmine getreten usw..).

Es war wirklich zu bemerken, dass allen hier das Wohl der Tiere am Herzen liegt, und auch die Touristen die hierher finden, den Tieren ihren Respekt zollen. 

Meiner Meinung geht es den Tieren hier wirklich gut. Lek, der Gründerin ist hier etwas ganz tolles gelungen.

Und ein Tag im Park ist auch mit keinem Elefantenritt zu vergleichen. Es ist hier einfach ursprünglicher. Die Tiere zu beobachten, und zu sehen dass es ihnen an nichts fehlt, ist wirklich einmalig. Hintergrundgeschichten, und das Kennenlernen der Dickhäuter soweit der Elefant das zulässt. Das ist Eco Tourismus wie er sein sollte!!
Ich war begeistert!


Es gibt in Chiang Mai viele Anbieter die Elefantentouren anbieten. Eben diese typischen Elefantenritte und Shows. Für dies wird brav geworben. In jedem Hotel liegen Flyer dieser Unternehmen auf.

Mir ist aufgefallen, dass der "Elephant Nature Park", in diesem Flyersammelsurium fast nie zu finden war. Warum wohl??

Wenn ihr wirklich am Wohl der Tiere interessiert seit ( und das wünsche ich mir von einem jeden Mitbürger!) dann besucht den "Elephant Nature Park". 



Elephant Nature Park Office (Büro)
1 Ratmakka Road, Phra Sing
Chiang Mai 50200, Thailand
Office Hours: 07:00-17:00 Mon-Sun. (GMT+7)
Tel: +66 (0) 53 272855, +66 (0) 53 818932
GPS 18.7849572, 98.9927558
 
 www.elephantnaturepark.org




 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

24 Dinge die man in der Weihnachtszeit machen sollte | Bucket List

Die endzwanziger Krise - Oder eine neue Chance !

Adventskalender 2016 | Douglas